info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

Sapori D’Italia

Sapori D’Italia

Klarastraße 27, 45130 Essen
Art
Küche
Was
Öffnungszeiten:
Montag:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Dienstag:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Mittwoch:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Donnerstag:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Freitag:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Samstag:
12:00 - 15:00 Uhr

17:00 - 22:30 Uhr

Sonntag:
17:00 - 22:00 Uhr
Tel.:
+49 (0) 201 50 72 77 75
Mail:
info@saporiditalia-essen.de
Website:
https://www.saporiditalia-essen.de/
Aktuell
Aktuell
Aktuell

Beschreibung

Es ist nicht sehr schwierig, einen Imbiss zu finden, es ist auch relativ leicht, ein italienisches Restaurant aufzutun, in dem man es sich gut gehen lässt, bei der Rechnung zu zweit leider aber auch leicht die Latte des Dreistelligen berührt. Zuverlässiges über Durchschnitt, gute Küchenarbeit ohne Schnörkel, fair kalkuliert und auch für ein kurzes Dreiviertelstündchen nach dem Büro geeignet: all das zusammen ist schon wieder eine Rarität.

Im „Sapori d’Italia“ werden besagte Punkte sehr ansehnlich in die Pfanne gehauen. Die Pfanne sieht man übrigens wirklich. Die Küche ist offen hier in dieser kleinen Rüttenscheider Enoteca, die zu Unrecht ein bisschen im Schatten bekannter In-Adressen steht.

, Sapori aber heißt Geschmack, was den Wunsch der Gastronomen spiegelt. Im Test fanden wir ihn respektabel in die Tat umgesetzt. Man kann hier sehr günstig einkehren (ordentliche Pasta-Gerichte wie die Penne mit Aubergine, frischem Parmesan und Basilikum gibt es für 7,50 €) oder sich mit Lust an der Entschleunigung durch viele kleine Posten futtern. Da bieten die ein Amuse-Bouche-Menü in bis zu zehn Gängen. Pro Gang macht das 4,90 € – zehngängig für 49 Euro, auch mal ein nettes Verwöhnprogramm.

Stammgäste haben sich aber längst in Klassiker verliebt. Das Rumpsteak in Barolosauce (17,90 €) zählt zu ihren Favoriten. Was für ein Teil! Groß, zart, herzhaft — die fruchtige Samtigkeit der Sauce balanciert das wuchtige Werk charmant aus. Frische Fische fragt man am besten an. Auf der kleinen Schiefertafel am Boden finden sich schmackhafte Saisonartikel – und überm dampfenden Herd gibt es noch Hinweise auf Desserts, die andere Namen als unsere guten Bekannten Tiramisu und Panna Cotta tragen.

Das „Sapori d’Italia“ ist kein schickes Restaurant. Es ist ein kleines Bistro, in dem das Familiäre, die Frische, das Unkomplizierte regieren. Auch solche braucht die Landschaft. Man unterschätzt sie viel zu leicht.