info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

IL Terrazzino

IL Terrazzino

Darmstädter Str. 66,, 64354 Reinheim
Art
Biergarten, Restaurant, Szenelokal, Weinlokal
Küche
Italienisch, Quick+Lecker, Vegetarisch
Was
After Work, Catering, Chill-out, Draußen sitzen, Facebook, Hoher Flirtfaktor, Lounge, Menü (3 - 5 Gänge), Sehenswertes Ambiente, Terrasse, Themenabende, Weinverkauf
Öffnungszeiten:
Montag:
Geschlossen

Dienstag:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr

Mittwoch:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr

Donnerstag:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr

Freitag:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr

Samstag:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr

Sonntag:
11:30 - 15:00 Uhr

17:30 - 23:30 Uhr
Tel.:
+49 (0) 6162 96 95 50
Website:
http://terrazzino-reinheim.de/
Currently
Currently
Currently

Beschreibung

das Restaurant „Terrazino“, am Rande von Reinheim gelegen, punktet mit gehobener italienischer Küche zu keineswegs abgehobenen Preisen.

Was gut schmeckt, soll auch schön aussehen. Ich schätze das vorzügliche Essen, die tolle liebevolle Atmosphäre und die erstklassige Bedienung in diesem Lokal und würde mich freuen, wenn diese Leistung und das Engagement auch mal öffentlich gewürdigt werden würde.“

Die Lage des „Terrazino“ am Rande von Reinheim ist oben.. Bei schönem Wetter sitzt man auf der in zwei Ebenen konstruierten Terrasse und kann die unmittelbare Umgebung im Wortsinne übersehen. Die Inneneinrichtung ist ausgesprochen wohnlich in warmen Holztönen und sehr einladend, wenn’s denn draußen keinen Platz mehr gibt (und das kann ohne Vorabreservierung leicht passieren) oder Petrus es eben nicht so gut mit uns meint.

Die Karte überrascht dann mehrfach in die gleiche Richtung: zum einen durch ihre liebevoll grafische Gestaltung und zum anderen mit einem Angebot, das neben den obligatorischen Pizza- und Pasta-Gerichten eine solide Auswahl an Fisch- und Fleischgerichten präsentiert. Und wem das nicht reicht, kann auch noch aus der zusätzlichen Tageskarte sein Gericht wählen.

Wir starteten mit einem Schwertfischcarpaccio (10,50 Euro), üppig mit auf Rucola drapierten, hauchdünn geschnittenen Tranchen, mariniert mit Olivenöl und Balsamico, knackigen scharf-würzigen roten Pfefferkörnern – zusammen mit dem frischen Weißbrot und einem Pinot Grigio (3,70 Euro für ein Viertel) ein tadelloser Einstieg.

Mit einem Klassiker ging’s weiter: Saltimbocca alla romana (15,90 Euro). Zwei zarte Kalbsschnitzel in einer delikaten Weißweinsoße erhielten ihre besondere Geschmacksnote durch Salbei und Parmaschinken.. . Das zweite Hauptgericht entnahmen wir dem erwähnten Tagesangebot: ein Grillteller mit zweierlei Fischfilets, ein großes vom Zander und zwei von der Seezunge (mit 18,90 Euro eines der beiden teuersten Angebote). Nicht unbedingt zu erwarten war, dass Meer- und Süßwasserfisch sich geschmacklich ohne Probleme miteinander vertrugen und trotz unserer Vorurteile gegen möglicherweise hitzegeschädigte Grillgerichte beide Filets außen die gewünschten Röstaromen aufwiesen und innen noch zart und saftig waren. Der Wildreis war ein sehr guter Begleiter. Und mit dem Lugana vom Gardasee genossen wir dazu einen Weißwein mit viel Frische und Würze (vier Euro).

Die „Dessertvariationen“ (sieben Euro) boten Mousse au Chocolat, Tiramisu, Panna cotta und einige Früchte. Ohne ausdrückliche Aufforderung brachte der Ober zwei Löffel für das gemeinsame Schlecken.