info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

Graziella Due

Graziella Due

Neumarktgasse 1, 45879 Gelsenkirchen
Art
Biergarten, Bistro, Restaurant, Szenelokal, Weinlokal
Küche
Italienisch, Quick+Lecker, Vegetarisch
Was
After Work, Chill-out, Draußen sitzen, Facebook, Großbildschirm, Hoher Flirtfaktor, Küche durchgehend, Lounge, Menü (3 - 5 Gänge), Partyräume, Sehenswertes Ambiente, Terrasse, Themenabende
Öffnungszeiten:
Montag:
09:00 - 21:00 Uhr

Dienstag:
09:00 - 21:00 Uhr

Mittwoch:
09:00 - 21:00 Uhr

Donnerstag:
09:00 - 21:00 Uhr

Freitag:
09:00 - 21:00 Uhr

Samstag:
09:00 - 21:00 Uhr

Sonntag:
Geschlossen
Tel.:
+49 (0) 209 148 98 55
Website:
https://m.facebook.com/GraziellaII/?locale2=de_DE
Aktuell
Aktuell
Aktuell

Beschreibung

Graziella und Nino Dell’Aquila. Das Eiscafé wird 30 Jahre alt. Zum Geburtstag gibt es ein neu kreiertes Eis zum Abschied von der Kohle.Und als Erinnerung an den Vulkan Ätna auf Sizilien, Graziellas Heimat. Das beliebte Eiscafé Graziella in der Gelsenkirchener Altstadt besteht seit nunmehr 30 Jahren. Am Sonntag feiern Schalke-Urgesteine mit und naschen am „Kumpeleis“.

Das Eiscafé Graziella ist eine Institution in der Altstadt, es besteht bereits seit 30 Jahren. Einen großen Anteil daran haben die vielen Stammkunden, denn sie kamen selbst dann, als das Hans-Sachs-Haus jahrelang umgebaut wurde. Trotz Baustaub und Presslufthammerlärm haben sie bei Graziella Dell’ Aquila Eis, Kuchen und Kaffee genossen. „Deshalb ist unsere Party auch ein Dankeschön an unsere Gäste“, sagt die gebürtige Sizilianerin, die schon mitten in den Vorbereitungen für die große Geburtstagsfeier steckt.

Vor drei Jahrzehnten hat sich Dell’ Aquila mit ihrem Ehemann Nino selbstständig gemacht und das Eiscafé eröffnet, zunächst am Hauptbahnhof. „Als wir sie übernahmen, war sie heruntergekommen und hatte nur sechs Tische“, erinnert sie sich und lächelt. Als jedoch der Bahnhofsumbau anstand, zog der Familienbetrieb, in dem auch Schwager Dino kräftig mit anpackt, an die Ebertstraße. „Wenn wir gewusst hätten, dass dort elf Jahre lang eine Baustelle ist, hätten wir diesen Schritt nie gemacht“, ist die 52-Jährige sicher.

Das Bergbau-Eis: Das tiefschwarze Sahneeis steht für den Vulkan Ätna und zugleich für den Abschied vom Steinkohlebergbau im Revier. Essbares Kohlepulver färbt das Eis, und Erdbeermark adaptiert die Vulkanlava. Überlebt habe die Eisdiele dank der Kunden, zu denen auch viele Lokalgrößen zählen. Aber auch, weil die Dell’ Aquilas hart dafür gekämpft haben: Arbeitstage dauern auch heute noch teils bis zu 16 Stunden. „Ich bin mit Leidenschaft dabei, ich mache das mit Herz und Seele.“ Zwar hätten ihre Kuchen und Torten geholfen, die Bauzeit zu überstehen, doch dies reichte nicht. Daher eröffnete das Paar am Neumarkt das Graziella II, das Ehemann Nino seit zehn Jahren als Trattoria, Café und Weinbar betreibt.