info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

Eliseneck

Eliseneck

Elisenstraße 32, 30451 Hannover
Art
Biergarten, Bistro, Kneipe, Nachtbar, Szenelokal
Küche
Was
After Work, Bis 3 dabei, Draußen sitzen, Gay & Lesbian, Hoher Flirtfaktor, Live-Musik, Lounge
Öffnungszeiten:
Montag:
17:00 - 02:00 Uhr

Dienstag:
17:00 - 02:00 Uhr

Mittwoch:
17:00 - 02:00 Uhr

Donnerstag:
17:00 - 02:00 Uhr

Freitag:
17:00 - 00:00 Uhr

Samstag:
17:00 - 00:00 Uhr

Sonntag:
17:00 - 02:00 Uhr
Tel.:
+49 (0) 511 37 38 81 37
Website:
https://www.facebook.com/pages/Eliseneck/112750055451000
Currently
Currently
Currently

Beschreibung

Hardy Lahmann liebt seine Kneipe und seine Gäste. Doch zum 31. Dezember soll Schluss sein, weil sich die Nachbarn über den Lärm beschweren.

„Hey Mädels, was sagt ihr? Ist doch eine Kult-Kneipe, oder?“, ruft Hardy Lahmann zwei Mädchen entgegen, die gerade am Elisen-Eck vorbeigehen. „Klar“, meinen die beiden und lachen. Lahmann kennt fast alle, die regelmäßig an seiner Kneipevorbeikommen. Viele halten an, trinken ein Bier und schnacken mit dem 58-Jährigen. Auch heute, an einem Abend mitten in der Woche, ist das Elisen-Eck gut gefüllt. Lahmann steht draußen und raucht. Der Kneipenbesitzer beugt sich vor, spricht mit leiser Stimme. „Was wir hier reingesteckt haben, ist vor allem Herz, viel Herz“, sagt er und schluckt. Was viele Stammgäste noch nicht wissen und auch Lahmann nur schwer begreifen kann: Zum 31. Dezember sollen er und sein Elisen-Eck raus. Die Kündigung liegt auf dem Tisch.

Seit rund 50 Jahren gibt es das Elisen-Eck in Linden-Nord. Vor fünf Jahren hat Hardy Lahmann die Kneipe an der Elisenstraße/Ecke Leinaustraße übernommen. Und mit ihm wurde es, lauter an der Straßenkreuzung. Er und seine Partnerin Tanja Ungefrohren holten regelmäßig Bands ins Haus. Mit den Livekonzerten kamen aber nicht nur viele Gäste, sondern auch Beschwerden: Mehrere Abmahnungen wegen Lärmbelästigung hat das Paar inzwischen bekommen.

„Die Leute ziehen hier hin, weil sie es hipp und toll finden – und beschweren sich dann, dass es hier laut ist“, sagt Ungefrohren. Zusammen mit dem Vermieter hat das Paar versucht, Lösungen zu finden. Um die Geräuschkulisse einzudämmen, hat Lahmann zum Beispiel Lüfter eingebaut, damit die Fenster geschlossen bleiben können. Inzwischen gibt es außerdem nur noch drei Konzerte im Jahr. Doch die Bemühungen halfen nichts.