info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

Café Hemmer

Café Hemmer

Ostenhellweg 62, 44135 Dortmund
Art
Bistro, Café, Eiscafé
Küche
Pfannkuchen, Quick + Lecker
Was
After Work, Buffet, Chill-out, Hoher Flirtfaktor, Küche durchgehend, Romantik
Öffnungszeiten:
Montag:
09:00 - 20:00 Uhr

Dienstag:
09:00 - 20:00 Uhr

Mittwoch:
09:00 - 20:00 Uhr

Donnerstag:
09:00 - 20:00 Uhr

Freitag:
09:00 - 20:00 Uhr

Samstag:
09:00 - 20:00 Uhr

Sonntag:
09:00 - 20:00 Uhr
Tel.:
+49 (0) 231 55 45 85
Mail:
info@cafe-hemmer.de
Website:
http://www.cafe-hemmer.de/
Currently
Currently
Currently

Beschreibung

Wie sonntags bei Oma – Kaffee, Torten & Kuchen

Wir in Dortmund können uns glücklich schätzen. Wenn es einem nach Kaffee und Kuchen wie sonntags bei der Oma dürstet und hungert, so haben wir gleich  erstklassige Möglichkeiten, um uns gemütlich und urig hinzusetzen und uns mit prächtigen Torten und Kuchen den Bauch vollzuschlagen. Und das Beste: Diese drei Cafés sind alle zentral, mitten in der Innenstadt. Das schreit doch geradezu nach einer “Tortentour”, oder?! Einmal Buttercreme hier, einmal Käse-Sahne dort, zum Abschluss Pudding cremen.

Es lohnt der Weg sich selbst von weit für den, der schätzt die Köstlichkeit von all’ dem herrlichen süßen Sachen, die Ihm und andern Freude machen. Ob selbst genossen ganz in Muße – ob mitgebracht zum lieben Grüße – ein jeder denkt im stillen sich: Solch Qualität ist meisterlich. Was hab ich doch versäumt bisher bei HEMMER, ja das schmeckt’s nach mehr.“

Das Café Hemmer begrüßt wie auch die beiden anderen Cafés den Gast zunächst mit einer ausladenden Theke voller Kuchen, Torten und Gebäcken, so dass einem nichts ferner ist als umzudrehen und rauszugehen. Taktik ist das wohl! Da werden in diesen Cafés die niederen Instinkte des Menschen angeregt: die Gier nach Fett und Zucker (= Energie) und er kann kaum widerstehen als sich eine Buttercreme zu bestellen! Nun, bei meinem letzten Besuch wurde es die Apfeltorte und der obligatorische Kaffee.

Auch das Café Hemmer versprüht alten Charme. Zwar wirkt die Einrichtung nicht so leicht feudal und hochwertig wie im Café Koehler, und hat eher etwas Charme wie ein Speisesaal eines Altenheimes, aber es ist überaus gemütlich! Gedämpftes Licht, Vorhänge und Gardinen, ein paar Pflänzchen und natürlich Teppichboden. Auch hier kehrt man gerne ein und fühlt sich einfach irgendwie wohl.

Die  Bedienung brachte Kaffee und den vorher vorne ausgesuchten Kuchen recht geschwind. Gut so, denn so musste ich nicht lange darauf warten den vorzüglichen Apfelkuchen zu probieren! Die Äpfel waren klein gewürfelt und hatten noch etwas Biss. Die Süße war klasse und der sehr dichte und kompakte Nussboden passte perfekt. Wenn ihr Äpfel mögt, probiert diesen Kuchen, wenn er verfügbar ist!