info@lifeintown.de

Ihr Gastroführer in Deutschland

ALGARVE

ALGARVE

Ricklinger Str. 83, 30449 Hannover
Art
Restaurant, Szenelokal, Weinlokal
Küche
Fischrestaurants, Portugiesisch, Quick+Lecker, Vegetarisch
Was
Küche durchgehend, Romantik
Öffnungszeiten:
Montag:
18:00 - 00:00 Uhr

Dienstag:
18:00 - 00:00 Uhr

Mittwoch:
18:00 - 00:00 Uhr

Donnerstag:
18:00 - 00:00 Uhr

Freitag:
18:00 - 00:00 Uhr

Samstag:
18:00 - 00:00 Uhr

Sonntag:
12:00 - 15:00 Uhr

18:00 - 00:00 Uhr
Aktuell
Aktuell
Aktuell

Beschreibung

Fisch dominiert die knapp gehaltene Karte: Stockfisch, das Nationalgericht, gibt es nach Art des Hauses, gebacken und gegrillt, weiterhin Sardinen, Seezunge, Tinten- und Thunfisch, Seehecht, Lachs und Schwertfisch sowie allerlei Meeresfrüchte. Und zu Preisen, die man auch in Portimão oder Sagres ohne Murren zahlt. Besonders achten sollte man auf die kleine Tafel neben der Theke, auf der die täglichen Frischfischangebote, oft auch ungewöhnliche wie Adlerfisch (Corvinha) oder Silberbarsch (Cherne) stehen, inklusive Beilagen für unter zehn Euro. Am Stück oder filettiert serviert, gegrillt und pur begleitet von Salz, Zitrone und hausgemachten frittierten Kartoffelspalten: ein unvergleichlicher Genuss. Wer im Algarve sonntagmittags essen möchte, sollte frühzeitig kommen oder am besten vorher anrufen, denn die wenigen Tische sind schnell belegt. Zum Restaurant in der Rickliner Straße gehört auch ein kleiner Laden, in dem man die wichtigsten Zutaten für zu Hause kaufen kann: Stockfisch, Paprikawurst, portugiesischen Käse und jungen Vinho verde.

. . Hier fühlt man sich nach fünf Minuten wie im Urlaub.

Ein junges Pärchen, eine portugiesische Männerrunde, ein Ehepaar um die 50 – die Gäste sind gemischt. Nur im Anzug oder dem kleinen Schwarzen fiele man wohl auf.
Kaum sitzen wir, wird die Karte gereicht und auf Wochenangebote hingewiesen. Die seien noch etwas mager, erklärt die fröhliche Chefin Edite Valente, es ist der erste Abend nach der Sommerpause. Bei Nachfragen zu Speisen muss sie manchmal erst ihren Mann Rodriguez – er kocht – sprechen, berät dann aber gern.

Das Aioli, das uns unaufgefordert auf den Tisch gestellt wird, ist ein Super-Start in den Abend. Die orangefarbene Buttercreme ist mit Petersilie zubereitet, passt perfekt zu dem frischen Weißbrot und vertreibt die Zeit bis zu den Vorspeisen. Die Entscheidung fällt dabei auf „Chaminhons do Algarve“, also die Champignons nach Art des Hauses (sechs Euro) und die Garnelen ohne Schale in Portwein (ebenfalls sechs Euro) – wie viele Gerichte hier mit Knoblauch zubereitet. Die frischen Pilze liegen in einer heißen Sahne-Tomatensoße mit Lorbeer-Aroma, die ihren köstlichen Geschmack aber erst nach einer kurzen Abkühlzeit entfalten kann. Die Garnelen sind ebenfalls sehr frisch und vor allem nicht zu trocken. Die intensive Portwein-Soße bekommt durch den Knoblauch zusätzliches Aroma, ohne den Geschmack zu übertünchen. Der dazu bestellte weiße Capitulo (laut Karte 3,50 Euro, auf der Rechnung 2,50 Euro) ist leicht und süffig.